top of page

Malen mit den Farben der Natur


Bewunderst du auch manchmal die vielfältige Farbwelt der Natur? Für mich ist der Frühling die allerschönste Zeit, wenn nach den langen, grauen Wintertagen, die Natur wieder erwacht und Schritt für Schritt unsere Welt wieder bunter wird. So hat jede Jahreszeit ihre ganz eigene Farbwelt. Der Frühling ist kräftig grün, zart rosa und wird schon von dem ein oder anderen Gelbton geschmückt. Der Sommer ist ein bunter Strauß voll Farben. Man findet die schönsten rot, lila, gelb und Grüntöne. Der Herbst ist auch bunt auf seine Weise und bring viel braun, grün und gelb.


Das Malen mit Naturfarben ist eine Methode sich sehr bewusst mit den Farben in unserer Umwelt und der Natur auseinanderzusetzen. So lernt man das ein oder andere Kraut kennen, beschäftigt sich mit seinen Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten und verbindet sich auf besonders kreative Art und Weise mit der Natur!


Und weißt du was das beste daran ist? Es ist super einfach Naturfarben herzustellen. Und wusstest du dass Färberpflanzen fast vor jeder Haustür wachsen? So geht's:


Saftfarbe herstellen

Aus vielen Früchten , Blättern und Blüten von Pflanzen lassen sich farbige Säfte gewinnen. Früchte zum Beispiel kann man leicht auspressen und erhält somit ziemlich leicht einen Farbsaft zum Malen auf Papier. Blüten oder Blätter lassen sich auskochen oder auch frisch in einem Mörser zerreiben. Man erhält

eine einfache Saftfarbe. Sie ist besonders gut für Grußkarten, Geschenkpapiere und Buchmalerei geeignet.


Du brauchst:

  • Schneidebrett & Messer

  • Mörser/Reibe

  • Papier, Pinsel

  • Wasser

  • Färberpflanzen/Beeren etc.

  • optional: Mehl




Tipps & Tricks

  • Pflanzen die gut geeignet sind, zum Farbe herstellen: Holunderbeeren, Rote Beete, Löwenzahn, Goldrute, Brennessel...

  • benutze kleine Mengen Wasser, damit die Saftfarbe schön kräftig leuchtet

  • Saftfarben können rasch schimmeln. Darum solltest du sie

möglichst schnell aufbrauchen

  • Oder: Bewahre die Farbe im Kühschrank auf

  • Die Saftfarbe leuchtet mehr, wenn man etwas Alaun aus der Apotheke hinzufügt

  • kleine Mengen Saftfarben mit Alaun kann man auch an einem warmen Platz eintrocknen lassen. Das geht gut in Deckeln, Teelichtbehältern, Muschelschalen. Wenn die Farbe eingetrocknet ist, kann man

zum Malen mit einem nassen Pinsel wieder lösen

  • Mische etwas Mehl unter deine Saftfarbe, um die Farbe anzudicken




Viel Spaß beim ausprobieren!



Comments


bottom of page